Aufrufe
vor 1 Jahr

Morawa Kundenmagazin Herbst 2020

  • Text
  • Buchlive
  • Wiener
  • Zeit
  • Lebt
  • Liebe
  • Morawa
  • Welt
  • Wien
  • Verlag
  • Buch
  • Isbn

20 FREIES GEISTESLEBEN

20 FREIES GEISTESLEBEN Winterhaus 408 Seiten, geb. € 20,60 978-3-7725-2891-0 Freies Geistesleben WINTERHAUS. Diese Geschichte hat alle Zutaten, die man sich für ein besonderes Buch mit viel Winteratmosphäre wünscht: ein zwielichtiges Paar (gefährlich?), einen netten Hotelbesitzer (nur manchmal verdächtig) mit langem Stammbaum, Riesenpuzzles und codierte Botschaften, eine sensationelle Bibliothek und ein magisches Buch, geisterhafte Erscheinungen und tolle Ausflüge in die verschneite Landschaft. Und mittendrin Elizabeth, die einen guten Freund sucht und ihre Eltern nicht kennt. • Abenteuer im Winterhaus Drei magische Bücher, extrem mysteriös, aufregend und über raschend. Ein fantastischer Lesespaß mit vielen ungewöhnlichen Rätseln und Wortspielen für Kinder ab 11 Jahren. Wer Harry Potter geliebt hat, liebt Elizabeth und ihren Freund Freddy. DIE GEHEIMNISSE VON WINTERHAUS. Hier ist nicht nur das Buch stark, sondern auch die Kinder. Eine unheimlich prickelnde Fortsetzung des erfolgreichen ersten Bandes „Winterhaus“. Elizabeth sieht eine unbeschwerte Zeit vor sich, als sie diesmal nach Winterhaus fährt. Nun wird sie ja dort leben. Doch erste bedrohliche Vorzeichen begegnen ihr schon auf der Fahrt. • DIE MAGIE VON WINTER- HAUS. Während es noch kräftig schneit, freut sich Elizabeth auf ein unbeschwertes Wiedersehen mit Freddy in den bevorstehenden Osterferien. Was steht bevor? Und warum haben es die zwei schrulligen Herren auf einmal so eilig, mit ihrem Riesenpuzzle fertigzuwerden? • Die Geheimnisse von Winterhaus 407 Seiten, geb. € 20,60 978-3-7725-2892-7 Freies Geistesleben Die Magie von Winterhaus 411 Seiten, geb. € 20,90 978-3-7725-2893-4 Freies Geistesleben Ben Guterson war einige Jahre lang Lehrer an einer Mittelschule und an einer Highschool und dann Programmmanager bei Microsoft. Er lebt in der Nähe von Seattle, in den Ausläufern der Cascade Mountains. Seine Bände über das magische Hotel Winterhaus haben ihn zu einem sehr erfolgreichen Kinderbuchautor gemacht.

LOEWE 21 Das Jahr, in dem mein Leben einen Kopfstand machte Das Leben verläuft nicht immer nach Plan! Ich habe oft gehört, dass Anfänge am schwierigsten sind. Also … 3–2–1- Los. Ich heiße Fanny Cloutier, bin 14, fast 15 Jahre alt – na ja, noch nicht ganz, aber gut. Die zwei Dinge, die ich am besten kann, sind Zeichnen und die exzentrischen Launen meines Dads ertragen (ja, ertragen!). Oh, Moment, mit wem spreche ich hier überhaupt? Wenn du diese Zeilen liest, ist mit meinem Tagebuch vermutlich Folgendes passiert: A) Ich habe es in der U-Bahn liegen lassen (okay, okay, ich fahre nie mit der U-Bahn …) B) Schlimmer: Es ist mir aus der Tasche gerutscht, direkt vor dem Eingang der Schule (OMG, bitte nicht!) C) Eine Katastrophe von unglaublichem Ausmaß: Du bist mein Dad! In diesem Jahr ging so ziemlich ALLES schief. Und ich weiß nur eins: Ohne dich, liebes Tagebuch, hätte ich das niemals geschafft! Der Auftakt einer turbulenten und herzerwärmenden Tagebuchreihe: Mit 14 Jahren hält das Teenagerleben einiges bereit: Schwärmereien, Freundschaft, Schulwahnsinn, Chaos, Geheimnisse und ganz viel Trubel. Fanny Cloutier ist das besondere Buch für Mädchen ab 11 Jahren. In diesem Tagebuch hält die Protagonistin ihr turbulentes Leben fest und nimmt die Leserinnen mit in ihren lustigen und alles andere als perfekten Alltag. Humor trifft auf ganz große Gefühle! Die einzigartige Gestaltung und die vielen Extras wie Faltblätter, Zeichnungen, Doodles und Handlettering machen dieses Produkt zu einem absoluten Highlight und Liebhaberstück. • © Privat Stéphanie Lapointe Fanny Cloutier, Band 1 Das Jahr, in dem mein Leben einen Kopfstand machte Durchgehend farbig illustriert von Marianne Ferrer Aus dem Französischen übersetzt von Anne Braun Ab 11 Jahren 384 Seiten, geb. € 17,90 ISBN 978-3-7432-0764-6 Loewe Verlag © Delaney Haight Stéphanie Lapointe ist eine wahre Alleskönnerin, die viele Dinge liebt. Wenn sie Musik aufnimmt, Klavier spielt oder Filmrollen verkörpert, fühlt sie sich pudelwohl. Sie mag es zwar nicht besonders, in Flugzeuge zu steigen, tut es aber dennoch gelegentlich, um Dokumentarfilme zu drehen. Dadurch war sie schon in Peru, Ruanda, Mali, auf Haiti und im Sudan. Eine Freundin hat sie eines Tages zum Schreiben ermutigt. Stéphanie lag noch im Bett, als sie erfahren hat, dass ihr Buch „Grand-père et la Lune“ den Prix du Gouverneur général in Kanada gewonnen hat. Heute lebt Stéphanie in Montréal in einem Haus, das komplett weiß und rosa ist. Sie liebt es, morgens lange im Pyjama zu bleiben, ihren Laptop hochzufahren und sich Geschichten auszudenken. Marianne Ferrer, Illustratorin. Ferrer malt, seit sie denken kann und ist überglücklich, damit nun ihr Geld zu verdienen. Sie ist in Venezuela geboren und in Kanada aufgewachsen. Ihre Inspiration nimmt Marianne aus all den vielen Formen und Farben, die die Natur bereithält. Sie liebt es zwar, unterschiedliche Techniken auszuprobieren, lässt ihre geliebten Aquarellfarben aber immer einfließen. Ihr bester Tipp nach jahrelanger Künstlererfahrung: Um nicht aus Versehen aus dem Glas mit Wasserfarben zu trinken, das stets neben dem Trinkwasserglas steht, einfach einen wiederverwendbaren Strohhalm benutzen!