Aufrufe
vor 11 Monaten

LESElust Ostern 18. 03.2022

  • Text
  • Wwwmorawaat
  • Kinder
  • Abenteuer
  • Frauen
  • Autorin
  • Welt
  • Isbn
  • Morawa
  • Geschichte
  • Klasse
  • Buch

2 | KRIMI Freitag,

2 | KRIMI Freitag, 18. März 2022 Freitag, 18. März 2022 KRIMI | 3 Es geht ganz schön rund im Burgenland Lapidar und mit tiefschwarzem Humor erzählt Martina Parker eine Geschichte, die tief ins mörderische Burgenland führt. Kräuter-Küche, Blaufränkisch-Bäder, traditionell burgenländische Medizin – der „zuagroaste“ Arno will den „Hiesigen“ zeigen, wie sanfter Tourismus im Südburgenland geht, setzt sich dabei aber ordentlich in die Nesseln. Die kräuterkundige Köchin Mathilde kocht lieber ihren Chef ein als die Gäste. Denn die beißen ohnehin bald ins Gras. Für Lokaljournalistin Vera ist die Presse-Einladung in Arnos Wellnesshotel eine willkommene Abwechslung. Doch mit der Erholung ist es rasch vorbei, als sie im Spa über eine Leiche stolpert. Vera recherchiert und gräbt dabei zu tief. Und auch die neugierigen Mitglieder ihres Gartenklubs haben ihre grünen Daumen im Spiel. Nach 20 Jahren bei einem Frauenmagazin beschloss Martina Parker, Bestsellerautorin zu werden. Zu ihrer Verblüffung gelang ihr das auch. Ihr Background erklärt die starken Frauenfiguren, ihre Ehe mit einem Engländer den trockenen Humor. Hamdraht. Martina Parker. Gmeiner. 502 Seiten, 18,90 Euro JETZT SHOPPEN! IMPRESSUM: Medieninhaber und Herausgeber: Morawa Buch und Medien GmbH, Hackinger Straße 52, 1140 Wien. Texte: Morawa Buch und Medien GmbH, Hackinger Straße 52, 1140 Wien. Produktion: Kleine Zeitung GmbH & Co KG, Gadollaplatz 1, 8010 Graz. © Content-Produktion Werbemarkt. Koordination: Roswitha Jauk. Layout: Patricia Fuchs, Heidrun Salmhofer. Styria Media Design GmbH & Co KG, www.styriamediadesign.at. Hersteller: Druck Carinthia GmbH & Co KG, 9300 St. Veit. Fotos: stock.adobe.com. Druck- und Satzfehler vorbehalten. WERBUNG SIGNIERSTUNDE MIT ... ... Martina Parker Das Dorfleben ist nicht immer idyllisch Im Örtchen Oberdistelbrunn passiert meistens gar nichts – bis plötzlich ein Dorfbewohner ins Literaturkränzchen platzt und röchelnd zusammenbricht. Gesät, gedüngt, gestorben! Im idyllischen Oberdistelbrunn geht ein übellauniger Giftmischer um. Seine mörderische Bilanz: eine nüchterne Alkoholleiche, ein Pfarrer in Teufels Küche und zwei Tote auf der Gartenschau. Während die Polizei auf der Stelle tritt und ein Gänseblümchen nicht von einer Margerite unterscheiden kann, verfolgen die beiden Pensionistinnen Berta und Pauline eine gefährliche Spur. Zwischen schwelenden Ehekrisen und Lesezirkelabenden legen sie sich, bewaffnet mit Tinkturen, pflanzlichem Fachwissen und weiblichem Instinkt, statt mit Maulwurfsgrillen erstmals mit einem echten Mörder an. Autorin Klaudia Blasl, die Meisterin des makabren Botaniker-Humors, liefert eine irrwitzige Krimiexkursion durch blühende Gärten, die mit ziemlich vielen Leichen gepflastert sind. Eine wunderbare Ergänzung zu ihrer Krimireihe „Böse Blumen“ und ihrem Bestseller „111 tödliche Pflanzen, die man kennen muss“. Das Buch für vergnüglich-böse Lesestunden vom Feinsten! am 1. April bei Morawa in der Westfield SCS Gärten, Gift und tote Männer. Klaudia Blasl. Emons. 320 Seiten, 16,90 Euro VANESSA BRUCKER JETZT SHOPPEN! Den Brenner holt seine Vergangenheit ein Mit „Müll“ erscheint der neunte Krimi rund um den schmähführenden Detektiv Simon Brenner. Darin verschlägt es ihn als Arbeiter auf einen Müllplatz. Müll. Wolf Haas. Hoffmann und Campe. 288 Seiten, 24,90 Euro Düster und mitreißend erzählt der Schweizer Autor Joachim B. Schmidt die Geschichte der aus Schillers Drama bekannten Sagengestalt Wilhelm Tell neu. In seinem fulminanten Roman wird die Tell- Sage ein Pageturner, ein Thriller, der an moderne Netflix-Serien erinnert. Schmidts Fiktion, seine Vision des Tell machen die Erzählung einzigartig, frisch und zwingend. Hier sprechen die Protagonisten, was dem Text Gegenwärtigkeit und Authentizität verleiht. Im Zentrum von Schmidts Erzählung steht der „Mensch“ Wilhelm Tell – ein Wilderer und Familienvater, ein Eigenbrötler und notorischer Querulant; ein Antiheld, einer, der überhaupt kein Held sein will, der eigentlich Tell. Joachim B. Schmidt. Diogenes. 288 Seiten, 23,90 Euro Beim Müll geht es ja immer um das Trennen. Darum sag’ ich, Müll beste Schule für das Denken. Weil du hast die Kategorien, sprich Wannen. Ohne die klare Trennung kannst du jedes Recycling vergessen. Und da bin ich noch nicht einmal bei den Problemstoffen.“ Auf einem der Wiener Mistplätze herrscht strenge Ordnung, bis eines Tages in der Sperrmüllwanne ein menschliches Knie gefunden wird. Schnell tauchen in anderen Wannen weitere Leichenteile auf, die entgegen der Mistplatzordnung und zum großen Leidwesen der Müllmänner allesamt nicht korrekt eingeworfen wurden. Nur vom Herz des zerlegten Toten fehlt jede Spur. Die Kripo weiß nicht weiter. Zum Glück ist unter den Müllmännern ein Ex-Kollege, der nicht nur das fehlende Herz samt Begleitschreiben findet, sondern auch nie vergessen hat, was man bei Mord bedenken muss. Und damit steckt Simon Brenner nicht nur in einem neuen Fall, sondern auch bis zum Hals in Schwierigkeiten. JETZT SHOPPEN! Joachim B. Schmidt schreibt Geschichte neu nur seine Ruhe, genug zu essen und seinen Leiterwagen haben will. Und eine Kuh verkaufen. Immer näher kommen ihm die verschiedenen Stimmen und erkunden, wie eine einzige Gewalttat immer größere Kreise zieht. Schmidt bringt uns die Figuren des Mythos nahe und erzählt eine unerhört spannende Geschichte – auch für diejenigen, die noch nie etwas von Wilhelm Tell gehört haben. Keine Nach-, keine Neuerzählung, sondern ein Blockbuster in Buchform: „The Revenant“ in den Alpen, „Braveheart“ in Altdorf. JETZT SHOPPEN! Die MörderMitzi und der Sensenmann Die Mitzi und der Tod – die zwei kennen sich schon lange. Denn Mitzi hat ein seltenes Talent: Sie zieht Mörder magisch an. Und als in Kufstein die sterblichen Überreste von lange verschollenen Ausreißerinnen entdeckt werden, ist sie an vorderster Front dabei. Ist hier etwa ein Serienmörder mit einer seltsamen Vorliebe am Werk? Gemeinsam mit ihrer Freundin, der Polizistin Agnes Kirschnagel, begibt Mitzi sich auf eine waghalsige und mordsgefährliche Suche nach dem Täter, die sie einmal quer durch Österreich führt. Autorin Isabella Archan liefert mit „Die MörderMitzi und der Sensenmann“ den nächsten Teil ihrer skurril-komischen und warmherzigen Alpen-Krimi-Reihe mit der Eigenbrötlerin Mitzi in der Hauptrolle. Ihr Markenzeichen: Dass sie sich unaufhörlich selbst in den größten Schlamassel manövriert und zielsicher in die gefährlichsten aller Fettnäpfchen tritt. Ein Krimi, der schaurig und wohlig-warm, spannend und witzig oder auch mal tragisch ist – auf jeden Fall beschert er äußerst unterhaltsame Lesestunden, absolut einzigartig! Die MörderMitzi und der Sensenmann. Isabella Archan. Emons. 336 Seiten, 13,90 Euro JETZT SHOPPEN!