Aufrufe
vor 1 Jahr

LESElust November

  • Text
  • Krimi
  • Jugendbuch
  • Kinderbuch
  • Sachbuch
  • Roman
  • Leselust
  • Geschichte
  • Menschen
  • Rezepte
  • Isbn
  • Kinder
  • Welt
  • November
  • Buch

2 | GESELLSCHAFT BUCH:

2 | GESELLSCHAFT BUCH: CHECK! Montag, 23. November 2020 SACHBUCH | 3 Der QR-Code beim Buch führt Sie direkt in den Online-Shop von Morawa. Online bestellen und in Ihrer Morawa-Buchhandlung abholen oder portofrei liefern lassen. Und die Welt war jung Der Auftakt der neuen Saga von Bestsellerautorin Carmen Korn. Drei Familien, drei Städte, ein Jahrzehnt. Gerda und Heinrich Aldenhovens Haus in Köln platzt aus allen Nähten. Heinrichs Kunstgalerie wirft längst nicht genug ab, um all die hungrigen Mäuler zu stopfen. In Hamburg bei Gerdas Freundin Elisabeth und deren Mann Kurt macht man sich dagegen weniger Sorgen um Geld. Als Werbeleiter einer Sparkasse kann Kurt seiner Familie eine bescheidene Existenz sichern. Nach mehr Leichtigkeit sehnt man sich aber auch hier. Margarethe, geborene Aldenhoven, hat es von Köln nach San Remo verschlagen. Das Leben an der Seite ihres italienischen Mannes scheint sorgenfrei, doch die Abhängigkeit von der Schwiegermutter quält Margarethe. So unterschiedlich man die Silvesternacht verbracht hat – auf Jöck in Köln, still daheim in Hamburg, mondän in San Remo – die Fragen am Neujahrsmorgen sind die gleichen: Werden die Wunden endlich heilen? Was bringt die Zukunft? In ihrer neuen Saga lässt uns Carmen Korn tief eintauchen in das Nachkriegsjahrzehnt ... Und die Welt war jung. Carmen Korn. Kindler. 635 Seiten, 22,90 Euro IMPRESSUM: Medieninhaber und Herausgeber: Morawa Buch und Medien GmbH, Hackinger Straße 52, 1140 Wien. Texte: Morawa Buch und Medien GmbH, Hackinger Straße 52, 1140 Wien. Produktion: Anzeigen & Marketing Kleine Zeitung GmbH & Co KG, Gadollaplatz 1, 8010 Graz. © PR-Redaktion. Koordination: Mag. Roswitha Jauk, Christian Kössler. Layout: Patricia Fuchs, Styria Media Design GmbH & Co KG, www.styriamedia design.at. Hersteller: Druck Carinthia GmbH & Co KG, 9300 St. Veit. Fotos: stock.adobe.com. Druck- und Satzfehler vorbehalten. WERBUNG Das Leben ist nichts ohne die anderen Ein Roman voller Tatkraft und Weltwissen: Bestseller-Autorin Karin Kalisa erzählt von einer Graswurzelbewegung ganz eigener Art. Dass man so klein wie „für eine allein“ gar nicht denken und nicht kochen kann, ist von jeher Franziska Heberles Überzeugung. Trotzdem kommt das mittägliche Klingeln an ihrer Haustür unerwartet, ungebeten und ungelegen: eine Nachbarin. Dann noch eine. Es reicht – und reicht noch nicht. Denn auf einmal fühlt sich das Ungelegene absolut richtig und steigerungsfähig an: Doch wie kann das überhaupt gehen? Ein Mittagstisch für viele – hier, im ländlichen weiten Voralpenland, wo Einzelhof und Alleinlage seit Generationen tief in die Gemüter sickern? Bergsalz. Karin Kalisa. Droemer. 208 Seiten, 20,90 Euro Und es nicht jedem passt, wenn sich etwas ändert. Es braucht Frauen aus drei Generationen: Franzi, Esma und Sabina. Nicht jede „von hier“, aber aus ähnlichem Holz. Es braucht Ben, der wenig sagt, aber wenn, dann in mancherlei Sprachen; es braucht Fidel Endres, einen Vorfahr, der etwas Entscheidendes hinterlassen hat – und einen halbleeren Kübel Alpensalz in einer stillgelegten Wirtshausküche, der zeigt: Dem Leben Würze geben, ist keine Frage der Zeit. Eindringlich und mitreißend schreibt Karin Kalisa über Einsamkeit und Mitmenschlichkeit, über Eigensinn und Gemeinsinn. Wie aus normalen Menschen Täter werden Wenn dich die Angst dein Leben lang verfolgt, weil du zu viel weißt: Der dritte Fall für das ungleiche Ermittlerteam Kate Linville und Caleb Hale ist da. Ein wolkenloser Sommertag, die Hitze drückt aufs Land. Im Zug von London nach York zielt ein Fremder mit einer Pistole auf eine Frau. Sie entkommt in letzter Sekunde. Zwei Tage später: Eine junge Frau stürzt mit ihrem Fahrrad, weil jemand einen dünnen Draht über den Weg gespannt hat. Sie ist sofort bewusstlos. Den folgenden Schuss hört sie schon nicht mehr. Die Frauen stehen in keiner Verbindung zueinander, aber die Tatwaffe ist dieselbe. Kate Linville, neu bei der North Yorkshire Police, wird sofort in die Ermittlungen hineingezogen. Sie kommt einem grausamen Geheimnis auf die Spur und gerät selbst in tödliche Gefahr. Denn der Täter, der eine vermeintliche Schuld rächen will, gibt nicht auf … Wer „Die Betrogene“ und „Die Suche“ – die früheren Fälle von Detective Sergeant Kate Linville – bereits kennt, wird auf „Ohne Schuld“ bereits gewartet haben. Jetzt ist der dritte Fall da und bereit, die „Schuld“ für durchwachte Herbst- oder Winternächte auf sich zu nehmen. Ohne Schuld. Charlotte Link. Blanvalet. 544 Seiten, 24,90 Euro Vergeltung. Robert Harris. Heyne. 368 Seiten, 22,90 Euro Wer war Jasper Sinclair? Eine kleine Privatinsel. Ein verschwundener Familienerbe. Und der Rest der Familie scheint zu lügen: Der erste Fall für Shana Merchant. Tod im Schilcherland. Isabella Trummer. Emons. 288 Seiten, 13,90 Euro. Auch als E-Book Ein Thriller der Sorte historisch-fiktiv! Kay Caton-Walsh und Rudi Graf: Eine junge Engländerin und ein junger Deutscher stehen sich an verschiedenen Fronten gegenüber. November 1944. Das Deutsche Reich steht vor der Niederlage. In einer Großoffensive setzt es seine modernste Waffe ein – die V2. Tausende dieser ballistischen Raketen mit schwerem Sprengkopf werden auf England abgeschossen. Radar und Aufklärer können sie nicht orten – wie aus dem Nichts stürzen sie mit Überschallgeschwindigkeit auf London herab. Der Ingenieur Rudi Graf hat mit seinem Freund Wernher von Braun einst davon geträumt, einmal eine Rakete zum Mond zu schicken. Jetzt findet er sich im besetzten Holland wieder, wo er die technische Aufsicht über die Abschüsse hat. Vom Krieg ist er Senior Investigator Shana Merchant, nach einer traumatischen Geiselnahme von New York City in die beschauliche Thousand- Islands-Region nahe der Grenze zu Kanada versetzt, soll auf einer kleinen Privatinsel einen Vermisstenfall aufklären. Doch ein Sturm zieht auf, der Shana und ihren neuen Kollegen Tim auf der Insel gefangenhält – zusammen mit den acht Angehörigen der wohlhabenden Sinclair-Familie, die verdächtigt sind, einen neunten aus ihrer Mitte beseitigt zu haben. Jeder einzelne von ihnen scheint zu lügen. Doch wer war Jasper Sinclair wirklich? Je näher Shana der Wahrheit kommt, desto größer ist die Gefahr, dass der Mörder erneut zuschlagen wird … Autorin Tessa Wegert ist Kanadierin mit deutschen Wurzeln und arbeitet als Journalistin. Mit „Thousand Islands“ ist ihr spannender Lesestoff für düstere Herbstabende gelungen. Zu einer angeschlagenen Ermittlerin, die nicht nur mit dem Wetter, sondern auch mit den eigenen Dämomen kämpft, gesellen sich schräge Charaktere und eine spannungsgeladene Atmosphäre. Ein fesselnder Krimi, den man nicht aus der Hand legen mag, bis der undurchsichtige Fall endlich gelöst ist. längst desillusioniert. Inzwischen ermittelt gar ein NS-Führungsoffizier wegen Sabotageverdacht gegen ihn. Kay Caton-Walsh, Offizierin im Frauenhilfsdienst der britischen Luftwaffe, entkommt einem V2-Einschlag nur knapp. Als kurz darauf 160 Menschen von einer der Raketen getötet werden, meldet sie sich freiwillig zu einer lebensgefährlichen Mission. Zusammen mit Kameradinnen wird sie im befreiten Belgien abgesetzt. Dort sollen sie die mobilen Startplätze ausfindig machen und zerstören. Das Schicksal wird Kay und Rudi schließlich aufeinandertreffen lassen. Tod im weststeirischen Dorf St. Martin Im neuen Krimi „Tod im Schilcherland“ von Isabella Trummer ermittelt Inspektor Kammerlander von Voitsberg in der Steiermark aus. Während sich die anderen im weststeirischen Berg- und Hügelland rund um den Ort St. Martin zum Stammtisch, Kartenspielen oder auf ein Schlückchen treffen, muss Kammerlander mehrere entsetzliche Mordfälle lösen. Er folgt dabei gern seinem berühmten Bauchgefühl, das ihn nur selten trügt, und geht mit extrem scharfem Verstand zur Sache, stößt jedoch bei der eingeschworenen Dorfgemeinschaft in St. Martin lediglich auf kollektives Schweigen zu den Vorfällen. Hier scheint jeder etwas zu verbergen. Nur ganz langsam kommen unangenehme und Thousand Islands. Tessa Wegert. Heyne. 336 Seiten, 13,90 Euro lange gehütete Wahrheiten ans Licht. Kammerlanders Kollege und Freund Franz Ratzinger, kurz auch „Ratzfatz“ genannt, da er schnell in die Luft geht, unterstützt ihn bei allem, was anfällt. Die beiden sind ein Top-Team, arbeiten Hand in Hand, und Ratzinger kann – von der Leine gelassen – auch schon einmal eine härtere Gangart anschlagen ... Autorin Isabella Trummer, eine waschechte Steirerin, beschreibt die Atmosphäre des eigentlich ruhigen Örtchens wunderbar authentisch und bettet die hart-realistischen Taten in diesen friedlichen Kontext ein. Ein Pageturner, der nichts für schwache Nerven ist!